Plymouth Gin

Die Bezeichnung Plymouth Gin bezieht sich auf Gin, der in der Region um Plymouth hergestellt wird und ist damit, im Gegenteil zum London Dry Gin, eine geschützte geographische Herkunftsbezeichnung, was bedeutet, dass Gin der sich so nennen möchte, auch wirklich in Plymouth hergestellt werden muss. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war diese Gin-Kategorie sogar Weltmarktführer.

Heute gibt es aber nur noch eine Destille, die den Plymouth Gin nach dem ursprünglichen Rezept herstellt: die Black Friars Distillery, die seit 1793 in Betrieb ist.

Plymouth Gin zeichnet sich dadurch aus, dass er weniger trocken ist als der London Dry Gin. Zudem besitzt er viele erdige Aromen und das Wacholder-Aroma ist weniger stark ausgeprägt.
Dies liegt vor allem an seinem höheren Anteil an Wurzel-Ingredienzien sowie an seiner leichten Süßung.

Qualitätsstufe: Plymouth Gin
Alkoholanteil: 41,2%

zurück