Gin aus Bremen

Wir waren ein Wochenende in Bremen und habe da dann mit Alex kurz bei Tim Kalbhenn vorbeigeschaut, da dieser ja den MIT NIG produziert. Wir haben nett geplaudert und sind dabei auf den Bembel Gin gekommen. Da er diesen Gin hat (nur nicht im Geschäft), bot er uns an, dass wir am nächsten Tag nochmal vorbeikommen sollen, dann bringt er den Bembel Gin von zu Hause mit und wir könnten den probieren. Tim hielt sich sehr bedeckt, was den Bembel Gin anging. Wir sind also nach dem Frühstück am nächsten Tag wieder zu Tim ins Geschäft gegangen und er hatte den Bemebel Gin wirklich mitgebracht. Vom Nosing her ist der Bembel Gin ganz große klasse. Aber beim Tasting, dachten Alex und ich, uns brennt es die Magenwand weg. Extrem scharfer Alkoholgeschmack, nicht wirklich lecker. Damit habe ich die Sorte wieder von meiner persönlichen Wunschliste gestrichen. Allerdings teilte Tim uns mit, dass wir genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen sind. Seine neueste Kreation war ca. eine halbe Stunde zuvor geliefert worden: der SANDONELLIE. Ein Sanddorn Gin Likör.
Also haben wir den auch gleich probiert. Der Bembel Gin brannte zwar immer noch in der Speiseröhre und im Magen aber der SANDONELLIE war einfach nur lecker. Damit waren wir die ersten, die eine Flasche gekauft haben.

Und da man auf einem Bein nicht gut steht, haben wir noch den MIT NIG Summer (inkl. dem von Tim dazu empfohlenen Indi Tonic), einen MIT NIG 58 und vier Flaschen Schweppes Tonic Orange Blossom & Lavender aus der Schweppes Premium Mixer Serie mitgenommen.

Als wir an dem Tag wieder in Hannover waren, haben Alex und ich am Abend erstmal den SANDONELLIE als Gin Fizz mit dem Bad Pyrmonter Tonic getrunken. Der leichte Orangengeschmack des Tonic passt perfekt zum SANDONELLIE und es war ein sehr erfrischendes Getränk für den sehr warmen Sommerabend.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.